Josef und Annette Leifeld | 23.05.2020 | 19:39
Lieber Klaus, lieber Hawo,
wir hören gerade, wie einmal wöchentlich, die Insellieder.
Hatten die CD vor Corona lange nicht gehört und empfinden, was für wunderbare Lieder sie beherbergt. Ihr solltet mit den Liedern noch einmal eine Tournee starten.
Wir denken an Euch, an das letzte Konzert im Regen auf der Freilichtbühne in Billerbeck und wünschen Euch gesund zu bleiben bis zu einem Wiedersehen.
Passt auf Euch auf.
Liebe Grüße
Josef und Annette Leifeld
Helmut Hlawa | 22.05.2020 | 20:55
Hallo,
ich hoffe alle seid Ihr gesund!!!!
Die Sonne scheint, es geht vorsichtig aufwärts.
Kennt jemand die Rose: Jacques Brel, oder züchtet SIE?!
Ich wünsche mir Klaus wird bald wieder singen!
Schaut mal auf die Seite von Reinhard Mey,oder auf Herbert Verhaeghe. Farben gegen das Alltagsgrau: gustavo.com.
Alles Gute, GESUNDHEIT wünscht: acib03
Anja | 03.05.2020 | 14:06
Liebe Fangemeinde,
Wunschvorstellung...
Helmut Hlawa | 27.04.2020 | 17:25
LIEBE FANGEMEINDE,
BITTE DURCHHALTEN, DIE NÄCHSTEN KONZERTE KLAUS HOFMANN, MIT ODER OHNE JACQUES BREL KOMMEN BESTIMMT DIESES JAHR NOCH!!!!
SONST WIRKLICH EIN TIPP VON IHM SELBER: DIE CD INSELLIEDER !!!!!
AUF YOU TUBE HERBERT VErhaeghe mit Lieder vor CORONA.
ODER auf Facebook,kenn ich nicht richtig.
Alles Gute für alle, achtet auf EUCH!
Bis dann
Helmut Hlawa
P.S. Fondation Jacques Brel Brüssel
Susanne Kommert | 23.04.2020 | 04:52
1978 mein Bruder schenkt mit eine Schallplatte..Katharina - Träume, Hoffnung - Mensch sein - Einsamkeit -Tanzen - Herz toben - schwere See - ich kann Fliegen - Berlin - Kraft nach vorne - das schönste Liebeslied der Welt - weil Du nicht bist ...die Insel, das Licht - der Junge - Hanna...und das Tschüß..
Rita | 13.04.2020 | 09:06
Fröhliche Ostern!
Lieber Klaus, ich hoffe, du hast inzwischen alle Ostereier und Schokihasen in deinem Garten gefunden.
Es hat sich mächtig abgekühlt. Heut ist kuscheln angesagt, wenn man wen zum Kuscheln hat ...........
Dazu Musik von dir und alles wird gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht zuende.
Liebe Grüße, auch an Marlene
vom Osterhasi.
Birgitta Winkler | 04.04.2020 | 01:35
Lieber Klaus,gerade habe ich mir die CD Insellieder anghört die Texte sind so stark so passend in dieser Zeit.
Ich habe 2002 die Aufnahme an der Querflöte mit gemacht und bin so froh darüber. DAnke! Mir sagte nach einem Konzert ein sehr spiruteller Mensch die Kraft der Töne und Worte bleiben im Raum im Universum. Ich hoffe Du Konzertierst bald wieder in Potsdam.
Wir bahalten die Hoffnung den langen Atmung vorallem die innere Liebe mit der wir Musik weitergeben trägt uns durch diese Zeit. Sehr herzlich grüßt
Birgitta (Winkler) aus Potsdam
www.birgitta-winkler.de
Marion | 02.04.2020 | 00:13
Hallo, lieber Klaus,

mir geht es ähnlich wie Dagmar.
Allmählich kriecht das Coronatier immer näher ran. Selbst wenn es an mir vorbeikriecht, was macht es mit uns allen?
Die Welt wird eine andere sein, nichts ist mehr, wie es war .....
Eine Hoffnung habe ich : ohne unser "Gestern" könnt ich mich heute nicht auf "Morgen" freuen! In diesem Sinne, lass uns die Erinnerungen bewahren und mit unseren ureigenen Erfahrungen versuchen, die Zukunft zu gestalten.

Deine Musik kann uns dabei helfen. Danke!
Alles Liebe von Marion
Dagmar | 31.03.2020 | 19:28
Lieber Klaus, danke für deine tröstlichen Worte auf der Anfangsseite, ... leider bin ich so pessimistisch, dass ich das Gefühl habe, dich nie wieder zu sehen? Wer weiß, wohin das alles führt? es beängstigt mich sehr, zumal die Lügen unübersehbar sind. Ja ich weiß, es ist bestimmt übertrieben? nun, die "Hoffnung" stirbt zu letzt
Herzliche Grüße
Dagmar
Dilmurod Nasarow | 27.03.2020 | 11:19
GLÜCKWUNSCH
Herzlichen Gruß, sehr lieber und sehr geehrter Herr Klaus Hoffmann!

Ich entschuldige mich für den Fehler, den ich in meinem Brief habe, leider kenne ich schlecht Deutsch...

Wieder blühen die Bäume, die Luft ist voller Düfte, das Herz wird regt sich auf. Weil der Frühling gekommen ist. Der mit Spannung erwartete Sechsundzwanzigste Tag des Heiligen März begann. Hier, jetzt atmen wir die Luft dieses schönen und Großen Tages. Und der Grund, warum dieser Tag so teuer ist, ist allen bekannt: heute Ist der Geburtstag eines grossen talentierten Mannes! Dieser Mann ist sehr und sehr lieber Mensch – Klaus Hoffmann…

Der goldhaarige Junge aus dem «Kleinen Prinzen» von Exupéry erinnert mich immer an Sie. In der Gestalt dieses wunderbaren Jungen sehe ich Sie und Ihre Kindheit; Sie sind auch meinem Herzen nah wie ein Kleiner Prinz…
Darüber hinaus weisen einige Erkenntnisse darauf hin, dass Sie mit dem Propheten Josef (Iosif) verbunden sind. Als ob sich die Schönheit in Josef zu Ihrem Gesicht, zu Ihrem Lächeln, zu Ihrem Blick, zu Ihrem Stimme, zu Ihrem Kreativität, zu Ihrem Liedern verlagert sich... Ich habe kürzlich von Zuleiha gewusst, in die sich Josef verliebt hat: Zuleiha ist Ihre Frau Frau Malene. Ich schätze die Situation von Frau Malene in Ihrem Leben, ich bin dankbar für die Hilfe, die sie Ihnen gibt …

Herr Hoffmann, ich habe Ihnen gestern ein Geschenk über folgende E-Mail-Adresse geschickt: info@Klaus-Hoffmann.com. Bitte, akzeptieren Sie es.
Ich sehe Sie als einen Mensch, den Gott selbst ehrbar gemacht hat. Ich bitte Gott immer, dass Sie weit gelebt haben, dafür wird geben Ihnen Gott viel Leben. Bitte, haben Sie Verständnis: IHRE ANWESENHEIT IN DER WELT IST SEHR WICHTIG. Weil es auf der Erde leider nicht so viele Menschen wie Sie gibt…

Ich gratuliere Ihnen zum neunundsechzigsten Geburtstag. Ständig scheint die Sonne auf Ihrem Gesicht, lass einen Stern auf Ihrer Stirn leuchten, eine Frühlingsbrise um Sie her weht, wo Sie gehen! Sie werden alle Ihre Absichten erreichen (weil ich glaube, dass alle Ihre Absichten einfach Edel sind). Finden Sie die wahre Freude des Herzens aus dem Leben! Es besteht kein Zweifel, dass Ihre Seele buchstäblich schön ist; ich wünsche, dass Sie jetzt alles, was Sie geträumt haben und noch nicht erreicht haben, Ihnen gehören werden, SEHR LIEBER KLAUS HOFFMANN!..

Mit unendlichem Respekt, Dilmurod Nasarow.

26.03.2020.
Republik Usbekistan, Region Fergana,
Sokh Bezirk, Obishir Dorf.